21. - 23. Juli 2017 - Amphi Festival und Art of Dark Days, Köln

    • 21. - 23. Juli 2017 - Amphi Festival und Art of Dark Days, Köln



      Seit letztes Jahr Goth sei Dank wieder am Tanzbrunnen! Ich werd mir die Fields, Aeon Sable, Esben and the Witch und die Merciful Nuns anschaun, wenn nichts dazwischen kommt.

      Dann gibt es an dem Wochenende noch ein kleines Festival im Art of Dark - Laden in Köln. Da spielen am Freitag House of Usher und Der Fluch :D .
      Das kann nur ein fantastisches Wochenende werden!


      I'm going to the darklands / To talk in rhyme / With my chaotic soul / As sure as life means nothing / And all things end in nothing / And heaven I think is too close to hell. (W. & J. Reid)
    • Gut, ich hab da ohnehin keine Zeit, aber warum machen die zwei Festivals zur gleichen Zeit? :irr:

      @Helvete: Ich kann Dir Brigitte Handley wärmstens empfehlen beim AODD. ;)
      ________________________________________________________
      Der Wahnsinn hält mich warm. Der Teufel kommt und nimmt mich in den Arm.
      Ich hab endlich keine Träume mehr. Ich hab endlich keine Hoffnung mehr.
      Hab endlich keine Emotionen mehr. Ich hab keine Angst vor’m Sterben mehr. (Isolation Berlin)
    • Mrs.Hyde schrieb:

      Gut, ich hab da ohnehin keine Zeit, aber warum machen die zwei Festivals zur gleichen Zeit? :irr:

      @Helvete: Ich kann Dir Brigitte Handley wärmstens empfehlen beim AODD. ;)
      Gute Frage, indeed! Freitag leuchtet mir ein, tolles Alternativprogramm zum Schiff, was nicht jedem gefällt. Nur auch noch Samstag, wo dann das Amphi läuft? Ich glaube, keiner weiß, ob das gut oder weniger gut wird in dem kleinen Laden. Lassen wir uns überraschen.

      Wenn ich die Brigitte zeitlich schaffe, ja, hab ich noch nicht gesehen ;) .
      I'm going to the darklands / To talk in rhyme / With my chaotic soul / As sure as life means nothing / And all things end in nothing / And heaven I think is too close to hell. (W. & J. Reid)
    • Sicherheitskonzept beim Amphi:

      REGELUNG FÜR TASCHEN & RUCKSÄCKE AUF DEM AMPHI FESTIVAL 2017
      .
      In Abstimmung mit unserer Festivalsecurity haben auch wir unser Sicherheitskonzept für das bevorstehende Amphi Festival 2017 angepasst.
      .
      Im Sinne eines zügigen Einlassprozederes empfehlen wir allen Amphi Besuchern, dringend Taschen und Rucksäcke in jeglicher Form nicht mit auf das Festivalgelände zu nehmen. Bitte lasst diese nach Möglichkeit zu Hause, im Hotel oder auf dem Parkplatz im Auto. (Gilt auch für "Call the Ship to Port".)
      .
      Ein generelles Verbot für Taschen oder Rucksäcke auf dem Festivalgelände werden wir jedoch nicht einführen!
      .
      Solltet ihr auf eure Tasche oder euren Rucksack nicht verzichten können (zum Beispiel für eine Fotoausrüstung), stellt euch bitte auf deutlich strengere Einlasskontrollen und gegebenenfalls längere Wartezeiten am Einlass ein.
      .
      Um den Zugang trotzdem so schnell wie möglich abwickeln zu können, richten wir am Haupteingang des Tanzbrunnens für Besucher mit Taschen die sogenannte "Luggage-Lane" ein. Orientiert euch dazu bitte an der Ausschilderung vor Ort oder den Anweisungen der Security, die euch ggf. bittet die "Luggage Lane" zu nutzen.
      .
      Als Faustregel für das Amphi Festival gilt:
      -Taschen aller Art möglichst zu Hause lassen
      -Ohne Tasche / Gürteltasche / kl. Handtasche = Normaler Einlass
      -Rucksack / Fototasche / gr. Handtasche / Einkaufsbeutel etc. = "Luggage Lane"
      .
      Übrigens wird es 2017 auch eine neue Einlassregelung für die Theaterbühne geben. Die dortige Einlasskontrolle aus dem Vorjahr entfällt! Mehr Infos und Hintergründe dazu verraten wir euch in Kürze, sobald der neue Geländeplan online geht!
      .
      Viele Grüße
      Euer Amphi Festival Team
      "Fuck you! At my own pace." (Nick Cave)
    • Waren das wieder tolle Tage bei den Jecken in Köln!

      Freitag kam ich spät zum AODD. Der Club dort, "The Cage", das ehemalige Lalic, ist ein ganz cooler Laden auf mehreren offenen Ebenen, was sich auf die Akustik je nach Standort besser und schlechter auswirkt. Der Fluch hat als letzte Band die Bude wie immer mit rotzigem angeschwärztem Punkrock geschüttelt.
      @Hydie Brigitte Handley hab ich leider verpasst, aber dafür kennengelernt. Was für eine nette Person. Alle waren von ihrem Auftritt begeistert. Nächstes Mal ;)
      Die Party danach war so schön Oldschool, mit viel altem Gothrock und Bands, die man nicht mehr oft hört. Ich denke, das AODD wird es nächstes Jahr wieder dort geben. Zumindest der Freitag war sehr gelungen.

      Am Samstag war erstmal großes Hallo vor dem Eingang des Hauptgeländes angesagt, da wo man (fast) alle zumindest für eine kurze Umarmung trifft, gell thorshammare :D ? Aber wir sind ja nicht zum Spaß hier - es spielen auch noch ein paar Bands! Also auf zum 20minütigen Fußmarsch zum Schiff zu Esben and the Witch. Das war ein tolles Konzert, die machen so einen wunderbar noisigen Gitarrensound. Auf dem Schiff gefiels mir wie letztes Jahr so gut, dass ich einfach dort geblieben bin (Essen, Trinken, Toilette, Sitzplatz :D ) und auf Clan of Xymox gewartet habe. Sehr stimmungsvoll.

      Sonntag fand im Theater mein Konzerthighlight statt: Die Merciful Nuns brachten eine gute Auswahl ihres umfassenden Werkes sehr überzeugend, mit toller Light- und Bühnenshow auf die Bühne. :love: Haaaach *schwärm*
      Danach hab ich noch Combichrist auf der Open-Air-Bühne gesehen. Ich bin nicht gerade ein Fan von denen, v.a. nicht von den meistgespielten Songs. Aber live hören sie sich mit E-Gitarren um Längen besser an! Kirlian Camera hatten auf dem Schiff später eine etwas lahme Songsauswahl, was der nachlassenden Kondition nach zwei durchgefeierten Nächten nicht entgegenkam ;) . War nicht ihr bester Gig, aber trotzdem solide.

      Schön wars wieder am Rhein - bis zum nächsten Jahr in Köln!
      I'm going to the darklands / To talk in rhyme / With my chaotic soul / As sure as life means nothing / And all things end in nothing / And heaven I think is too close to hell. (W. & J. Reid)
    • Ja, es war so wunderwunderbar in Köln! Und schön, daß wir uns wenigstens kurz am Bus gesehen haben, Helvete :)

      Ich war ja Freitag schon aufm Schiff, daher leider keine Alternativveranstaltung für mich, aber vielleicht klappt es nächstes Jahr. Neuroticfish endlich mal gesehen, und Front waren vor so vergleichsweise kleinem Publikum echt toll (man sah die Herren endlich mal, trotz Nebel).

      Samstag und Sonntag war ich auch recht viel aufm Schiff, auch wenn es mir dadurch die geliebte Amphi-Festival-Atmosphäre bißl zerschossen hat, zu wenig Beach Club und so. Aber das Schiff an sich ist eine grandiose Location, übersichtlich, viel Sitzplätze, nie lange Schlangen an den Toiletten - nur daß man Softgetränke auch in 0,5 ausschenken kann, das müssen sie noch lernen ...

      Absolutes Schiffshighlight war dann Winterkälte am Sonntag - die besorgten Blicke der immer wieder vorbeieilenden Crew waren göttlich. Fenster und Schiffsrumpf scheinen die Lärmattacke aber überstanden zu haben.

      Der furchtbar kranke Henric de la Cour hat immer noch eine der besten Shows des Festivals hingelegt, und bei Kite hatte ich wie immer Tränen in den Augen, so toll war das. Legend waren mit Gitarrist auf der Bühne und haben das Schiff nach Winterkälte gleich weiter mit brachialer Intensität malträtiert. Aber nach dem genialen Rummelsnuff-Auftritt war die Crew eh schon fertig mit den Nerven *kicher*.

      UUUUUUND als Abschluß das Daniel Myer Project - sensationell. Jetzt hör ich aber auf, soll ja noch nen Bericht geben.

      Danke Amphi, Du warst gut zu uns, danke Köln, Du bist immer eine Reise wert!
      "Fuck you! At my own pace." (Nick Cave)